Archiv 2015  -  Kabarett März

24.3.2015 Markus Linder: Tasta-Tour

© http://www.markuslinder.at/uploads/pics/Tasta-Tour_pink_markuslinder_04.jpg
© http://www.markuslinder.at/uploads/pics/Tasta-Tour_pink_markuslinder_04.jpg

Endlich folgte der Vorarlberger Markus Linder dem Ruf von Peter Hofbauer und stattete dem Metropoldi im Osten Österreichs einen Besuch ab. DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler freute sich schon sehr auf den Auftritt. Denn einerseits ist er Fan der skurrilen Figur des Pfarrers Anton ‚Little’ Prinz, welchen Linder in der Krimiserie „Vier Frauen und ein Todesfall“ spielt. Andererseits war der DieKleinkunst-Redakteur bereits von seinem letzten Programm „Hinter-Arlberger“ begeistert.

zum Bericht


21.3.2015 Christoph Krall & Ursula Schwarz: Die Fischer vom Machu Picchu

(c) Peter Blau
(c) Peter Blau

Ursula Schwarz & Christoph Krall am Puls der (ORF)-Zeit – sie kündigen in ihrem neuesten Kabarettprogramm „Die Fischer vom Machu Picchu“„das Musical zum Song Contest“ an. Was es in diesem „Musical“ zu sehen oder vielmehr zu hören gibt, hat sich DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink im Theater am Alsergrund angesehen.

 

zur Premierenkritik


17.03.2015 Pepi Hopf: Anonymer Optimist

Hätten Sie vermutet, dass Pepi Hopf der Sucht des „Optimismus“ verfallen ist? DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler wusste es jedenfalls nicht. Prinzipiell ist ja der Optimismus nicht gerade eine Charaktereigenschaft des Wieners. Im Kabarett Niedermair durfte man sehen, in welchen Lebensbereichen Pepi Hopf von dieser Sucht betroffen ist und, ob er heilbar ist.

zur Premierenkritik


17.3.2015 Heilbutt & Rosen: Schwarzgeldklinik

(c) Ernesto Gelles
(c) Ernesto Gelles

Heilbutt und Rosen haben im Wiener Stadtsaal ihr neues Programm „Schwarzgeldklinik“ gestartet. Erfahrungsgemäß ist bei den beiden Kabarettisten eine hohe Pointendichte zu erwarten. Ob sie diese Erwartungen auch tatsächlich erfüllen, wollte DieKleinkunst-Redakteur Gerd Kern wissen und mischte sich deshalb unter das Premierenpublikum.

zur Premierenkritik


9.3.2015 Ludwig Müller: DichterVerkehr

© ThomasBrand
© ThomasBrand

Ludwig Müller widmet sich in „DichterVerkehr“ dem nicht unernsten Thema Altersarbeitslosigkeit. Wer den Künstler kennt, der weiß, dass dies nicht mit erhobenem Zeigefinger vonstatten gehen kann, sondern, dass er als „WORDaholic“ mit (ge)dichte(te)m Wortwitz und parodistischen Leckerbissen an die Sache herangeht. DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler war schon gespannt, welche Lösungsstrategien uns Ludwig Müller auf der Bühne des Theaters am Alsergrund präsentiert, um beruflich nicht zum alten Eisen zu gehören.

zur Kritik


4.3.2015 Lukas Resetarits: Schmäh

(c) Ernesto Gelles
(c) Ernesto Gelles

Der Doyen des österreichischen Kabaretts gab sich wieder einmal die Ehre und präsentierte im Stadtsaal sein mittlerweile 25. Programm mit dem Titel „Schmäh“ (Mitarbeit: Kathrin Resetarits; Musik: Robert Kastler). Wer uns wie am Schmäh hält und wo der Schmäh regiert, hat sich DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink angesehen.

 

zur Premierenkritik


3.3.2015 Martin Kosch: Wann ist ein Mann kein Mann

(c) www.martinkosch.com
(c) www.martinkosch.com

Martin Koschstellt in seinem neuen Programm die Kardinalsfrage der Männerwelt. DieKleinkunst-Redakteur Markus Freilernutzte die Gelegenheit, um an diesem Abend von Kosch im Kabarett Niedermairwertvolle Coaching-Tipps zur männlichen Identitätsfindung zu erhaschen. In „Wann ist ein Mann kein Mann“ bezauberte er nicht nur mit „Comedy Magic“ (regierender Staatsmeister), sondern fand einen humorvollen Perspektivenwechsel zum Thema Männlichkeit.


zur Premierenkritik