Kabarett

8.6.2016  Katie La Folle: Die folle Wahrheit

http://www.katielafolle.com/
http://www.katielafolle.com/

Bereits im Rahmen des Goldenen Kleinkunstnagels 2015 fiel Katie La Folle mit ihrem Auftritt auf und wurde Publikumssiegerin. Wobei "IM Rahmen" wohl nicht die richtige Wortwahl ist, viel eher fällt sie durch ihr äußeres Erscheinungsbild und ihrer künstlerischen Melange aus Kabarett und Cabaret eher AUS dem Rahmen. Für DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler war es keineswegs verrückt, im Spektakel Wien das komplette Programm "Die folle Wahrheit" endlich einmal zu erleben.

 

... zur Kritik


6.6.2016 Stefan Lasko: Ein Freudianer kennt seinen Schmerz

© richard dergovics
© richard dergovics

Endlich wagte sich wieder einmal ein „neuer“ Kabarettist auf eine Wiener Kleinkunst-Bühne. Im ausverkauften Kabarett Niedermair hatte Stefan Lasko mit seinem Programm „Ein Freudianer kennt seinen Schmerz“ Premiere. Ob hier ein Gewinn für das heimische Kabarett zu erwarten ist, hat sich Die Kleinkunst-Redakteur Gerd Kern angesehen.

zur Premierenkritik

 

 


19.5.2016 Dornrosen: Weltscheibn - Hits in der Hitz

© Manfredo Weihs
© Manfredo Weihs

AC/DC mit Axl Rose oder Dornrosen - die Wahl hatte DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink und entschied sich für die Premiere des neuen Programms der Dornrosen Weltscheibn - Hits in der Hitz im CasaNova Wien. Obwohl das mit der Hitze war dann noch nicht so, aber Hits waren auf alle Fälle dabei und was für welche!

 

... zur Premierenkritik


28.4.2016  10 Jahre FM4 Ombudsmann: Ein Festakt

© Ingo Pertramer
© Ingo Pertramer

Zu einer FM4 Ombudsmann Dienstreise der besonderen Art trat letzten Donnerstag Hosea Ratschiller in den Stadtsaal an: Es galt das 10-jährige Bestehen dieses Satireformats zu feiern. Zahlreiche Stargäste wurden zur Gratulation bei dem gerührten Jubilar vorstellig. Dem aufgekratzten Publikum wurde Satirisches, Musikalisches  und Literarisches geboten. Der heitere Abend wurde allerdings auch immer wieder durch nachdenkliche Töne zur Lage der Nation vor der anstehenden Bundespräsidentenwahl durchbrochen.

 

... zum Bericht


21.4.2016 Bernhard Lentsch: Atmen

© www.bernhard-lentsch.at
© www.bernhard-lentsch.at

Atmen ist lebensnotwendig, keine Luft zum Atmen haben, das Gefühl haben zu ersticken, in Atemnot geraten, befreit durchatmen können, all diesen atmungstechnischen Zu- und Umständen möchte Bernhard Lentsch in seinem 2. Kabarettsolo Atmen auf den Grund gehen. DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink hat es sich in der Gruam angesehen.

 

... zur Kritik


8.4.2016  Aida Loos: Achtung! Fertig! Loos!

© Mischa Nawrata
© Mischa Nawrata

Freitag ist "Dancing Stars"-Abend. Oder doch nicht? Ein schweres Los, dachte sich da DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler, wer gegen die Jazz Gitti auf der Bühne bestehen möchte. Mal schauen, ob die Aida Loos a so a Goschn hat, wie das komödiantische Schwergewicht der "Dancing Stars". Ob nun die Premiere von "Achtung! Fertig! Loos!" im Theater Akzent ein Glückslos für das Publikum war, erfahren sie hier.

 

... zur Premierenkritik


4.4.2016 Sigrid Spörk: Unter Umständen

© Antonia Renner
© Antonia Renner

Die gebürtige Steirerin Sigrid Spörk, Schauspielerin, Sängerin und jetzt auch Comedienne, startet mit ihrem ersten Solo Kabarett „Unter Umständen“ unter der Regie von Leo Bauer durch - geschrieben von Ehemann Christoph „Calim“ Reicho & Niko Formanek. Beziehungen, Heirat und letztendlich auch das Kinderkriegen wird von ihr frech und direkt thematisiert. Bei der Premiere anwesend DieKleinkunst- Redakteurin Olivia Schabowski, die sich fast gar nicht mehr lachen traut.

 

... zur Premierenkritik


Im Gespräch mit: Omar Sarsam

© http://www.omarsarsam.com/
© http://www.omarsarsam.com/

Mit seinem neuen Programm "Diagnose: Arzt" ist Omar Sarsam äußerst erfolgreich unterwegs - bis Juni sind sämtliche Termine im Kabarett Niedermair ausverkauft. Wer ihn trotzdem sehen will, der hat dazu die Möglichkeit ihn gemeinsam mit Bernhuber im Kultprogramm "Eule und Pflicht" zu sehen (30. April Kabarett Niedermair), oder in Zusatzvorstellungen von "Diagnose: Arzt" im CasaNova Wien. Höchste Zeit also für DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler, Omar Sarsam zum zum Gespräch zu bitten, um ihn nach seinem Erfolgs"rezept" zu befragen.

 

... zum Gespräch


21.3.2016 Robert Mohor: Angst?

© http://www.mohor.at/index.html
© http://www.mohor.at/index.html

 

 

 

Zum Fürchten ist Robert Mohors neues Programm mit dem Titel Angst? jedenfalls nicht, so das Fazit der DieKleinkunst-Redakteurin Elisabeth Austaller nach der erfolgreichen Premiere in der Kleinkunstbühne Gruam.

 

zur Premierenkritik


15.3.2016 Kulisse: Peter und Tekal – Der Nächste, bitte!

www.medizinkabarett.at
www.medizinkabarett.at

Man soll ja regelmäßig zum Arzt gehen, also hat sich DieKleinkunst-Redakteurin Marion Kern wieder einmal unter die „Patient/innen“ von Peter & Tekal beim neuen Programm „Der Nächste, bitte!“ in der Kulisse begeben, um dafür zu sorgen, dass die Lachmuskeln nicht nur überprüft, sondern auch gleich trainiert werden.

 

 

zur Premierenkritik

 


7.3.2016  Hagen Rether: Liebe

Seit 2003 ist der gebürtige Siebenbürgener Hagen Rether mit ein und demselben Programm "Liebe" unterwegs - ein Selbstläufer sozusagen. Warum dies so ist, wollte DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler herausfinden. Die Gelegenheit bot sich nun Im Wiener Konzerthaus. Als Gewinner des Deutschen Kabarettpreises und des Deutschen Kleinkunstpreises schaffte es der Chef-Satiriker spielend, den Mozart-Saal komplett zu füllen.

 

... zur Kritik


1.3.2016 Eva Maria Marold: Von mir möcht ich singen

© Rabenhof - Pertramer
© Rabenhof - Pertramer

Im ausverkauften Wiener Rabenhof hatte das neue Programm von Eva Maria Marold Premiere. Diesmal präsentierte sie einen Chanson-Abend, dessen Texte von Werner Schneyder geschrieben hat. Ausschließlich mit Liedern, abgesehen von kurzen Zwischentexten, war das für die vielseitige Künstlerin tatsächlich eine Premiere. Die Kleinkunst-Redakteur Gerd Kern war dabei.

... zur Premierenkritik


29.2.2016  Berni Wagner: Kitsch

Berni Wagner ist einer jener jungen Wilden, welche seit einigen Jahren mit ihrem Stil frischen Wind in die Kabarettszene bringen. 2013 hatte sein umjubeltes erstes Soloprogramm "Schwammerl" Premiere, Er gewann damit den Grazer Kleinkunstvogel und ist nun Teil der "Langen Nacht des Kabaretts" Nun folgt mit "Kitsch" im Kabarett Niedermair sein zweiter Streich. DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler war schon gespannt, in welche Richtung Berni Wagners Entwicklung geht und ob der Abend ein "kitschiges" Ende nehmen würde.

 

... zur Premierenkritik


18.2.2016 Die Miri: Die Kåtz

© Clemens Nestroy
© Clemens Nestroy

Eine seltsame Figur ist Die Miri, die mit ihrem Programm Die Kåtz (Regie: Simon Windisch) im Theater am Alsergrund zu einer "Blockveranstaltung" der verstörend komischen Art einlädt. Das Thema des Abends ist: Was ist lustig? Kabarett einmal anders, schräg und sehenswert, meint DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink.

 

... zur Kritik


17.2.2016  Thomas Franz-Riegler: Aundas

© Andreas Brandl
© Andreas Brandl

Letzten Mittwoch begab sich DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler in zweierlei Hinsicht auf Entdeckungsreise. Einerseits bot sich mit Thomas Franz-Riegler, gemäß des Titels seines Soloprogramms, ein Künstler, der etwas "Aundas" ist, als die anderen. Andererseits ist der Veranstaltungsort, das Konzertcafé Schmid Hansl, vielleicht das gemütlichste Kaffeehaus Wiens. Beste Voraussetzungen einen stimmungsvollen Abend zu erleben.

 

... zur Kritik


15.2.2016 Barbara Balldini: Verkehrstauglich

© www.balldini.com
© www.balldini.com

Barbara Balldini hatte mit ihren bisherigen Programmen zum Thema Sexualität sehr viel Erfolg, brachte jährlich 60000 Besucher zum Lachen und zum Nachdenken, doch noch nie hatte sie sich nahezu ausschließlich mit dem Thema Mann beschäftigt. Das hat sie jetzt nachgeholt. Im Casanova hatte sie mit  „Verkehrstauglich“ Premiere. Weil wir wissen wollten, wie ihre Überlegungen auf einen Mann wirken, haben wir DieKleinkunst-Redakteur Gerd Kern ersucht, sich das neue Programm anzusehen.

 

zur Premierenkritik

 


11.2.2016 Markus Hauptmann: Highlights aus der Schule

© Walter Kienast
© Walter Kienast

Der Name „Highlights aus der Schule" verrät es schon – hier handelt es sich um ein Best-Of aus vergangenen Programmen. Schul-Kabarett ist bekanntlich ein ergiebiges Thema, in diesem Fall aus der Sicht des Volksschullehrers Markus Hauptmann. DieKleinkunst-Redakteurin Marion Kern hat in der Kulisse die Schulbank gedrückt.

 

... zur Premierenkritik


9.2.2016  Omar Sarsam: Diagnose Arzt

© Omar Sarsam sarsam.omar@gmail.com
© Omar Sarsam sarsam.omar@gmail.com

Dr. med. Omar Sarsam hatte letzten Dienstag eine zusätzliche "Dienstzeit" im Kabarett Niedermair ausgefasst - nämlich die Premiere seines Solostücks "Diagnose Arzt". DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler nahm diesen Ordinationstermin wahr, in der Hoffnung, Omar Sarsams Auftritt könnte des Redakteurs subdepressive Winterstimmung aufhellen. Es sei vorweggenommen: Die Wirkung von Sarsams Programm kann euphorische Stimmungslagen verursachen!

 

                                                                          ... zur Premierenkritik


2.2.2016 aschenbrenner.wunderl: denn sie wissen nicht, was sie tun 2.0

© astrid knie
© astrid knie

Mit dem rebellischen James Dean hat "denn sie wissen nicht, was sie tun 2.0" von aschenbrenner.wunderl nichts zu tun, schon eher mit einem Höllenritt in der U6, dem Kauf einer Tomate in einem Victoria's Secret-Shop in New York oder einem Witze erzählenden Sepp Forcher. Klingt nicht nur sehr unterhaltsam, das ist es auch, findet DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink.

 

... zur Kritik


28.1.2016 RaDeschnig: Zimmer, Küche, Kabinett

© Peter Sihorsch
© Peter Sihorsch

Selten hat DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler so viele Kabarettisten im Publikum gesehen, wie bei der Premiere von RaDeschnigs neuem Programm "Zimnmer, Küche, Kabinett" im Theater am Alsergrund. Kabarettbesuche sind wohl für die Figur, welche Radeschnig in ihrer Geschichte darstellen, unvorstellbar, denn diese betreibt Eskapismus. Warum, dies erfahren Sie hier.

 

... zur Premierenkritik


Im Gespräch:  Fritz Aumayr  -  5 Jahre Stadtsaal

© http://celebrityphotos.at/
© http://celebrityphotos.at/

 

 

 

Es war eine der erfolgreichsten Kleinkunstgründungen der letzten Jahre: Am 3 Jänner 2016 wurde der Wiener Stadtsaal fünf Jahre alt. Das war auch der Anlass für ein Gespräch, das DieKleinkunst-Redakteur Gerd Kern mit Fritz Aumayr, gemeinsam mit Andreas Fuderer Mitbegründer dieser erfolgreichen Institution, führte.

 

... zum Gespräch


27.1.2016 Mike Supancic: Im Jenseits ist die Hölle los

© Ernesto Gelles
© Ernesto Gelles

Mike Supancic stellte im ausverkauften Wiener Stadtsaal sein neues Programm „Im Jenseits ist die Hölle los“ vor. Supancic ist ja vor allem für sein kraftvolles Musikkabarett bekannt und ob er diese Stärke auch diesmal ausspielen konnte, davon wollte sich DieKleinkunst-Redakteur Gerd Kern überzeugen und besuchte die Premiere.

 

... zur Premierenkritik


26.1.2016  2gewinnt: Schmusen

© Christopher Glanzl / 2gewinnt.at
© Christopher Glanzl / 2gewinnt.at

Bei ihrem 3. Programm  beschreitet das Kabarettduo 2gewinnt  (David Haller und Homajon Sefat) neue Wege und verlässt  die "Unwohlfühlzone". Schon der Titel Schmusen lässt nur positive Assoziationen zu. Publikumsbeschimpfungen und derbe Geschmacklosigkeiten waren gestern, nun präsentieren sie sich unter der Regie von Leo Lukas als sehr wandelbar und gereift und bieten schräges, buntes, intelligentes Kabarett, findet DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink.

 

... zur Premierenkritik


20.1.16  Lisa Eckhart: Als ob Sie etwas Besseres zu tun hätten

DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler hatte nichts Besseres zu tun, als sich die Wien-Premiere von Lisa Eckharts erstem Soloprogramm im Theater am Alsergrund anzuschauen. In der detuschsprachigen Slam Poetry-Szene ist sie ja bereits ein Fixstern. Auch in der Kabarett-Landschaft beginnt Eckhart, als Mitglied der Langen Nacht des Kabaretts, bereits Fuß zu fassen. Beim Golden Kleinkunstnagel schaffte sie den Sprung ins Finale, wo ihr allerdings der Gewinn des Nagels verwehrt blieb. Ob sie mit ihrem ersten Solo das Publikum für sich gewinnen konnte,

 

... erfahren Sie hier


20.1.-27.2.2016  Schwechater Satirefestival 2016

 Mit Witz und Spott gegen die Zumutungen von Politik und Alltag

© Sarah Bosetti
© Sarah Bosetti

Im Jänner und Februar ist Schwechat die Hauptstadt der Satire. Auch wenn überall und jederzeit die manchmal gar nicht mehr komische Realsatire umgeht, steht hier die pointierte Satire mit Witz, Kritik und Spott über fünf Wochen im Zentrum. Originelle, spitzzüngige und kritische Satiriker und Satirikerinnen werden im Festival zu Gast sein, um gemeinsam mit Ihnen Dummheit, Feigheit und Niedertracht aufzudecken.

Satire ist immer auch mit der Idee verbunden, wie es anders und besser sein könnte, also mit einer Utopie. Die gegenwärtige Situation ist Grund für Widerstand und Einspruch, was möglichst Gelächter und auch Überlegungen zu Veränderungen und deren Umsetzung auslösen soll.

 

Mehr über die auftretenden Künstler erfahren Sie hier ...


6.12.2015  Marcel Mohab & Carlo Jacucci: Out of Nowhere

Für die braven Kleinkunst-Fans brachte der Nikolo "aus heiterem Himmel" das neue Programm von Marcel Mohab. DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler war schon ganz aufgeregt, was denn der Nikolausi im Kabarett Niedermair da so aus dem Sack zaubern würde. Und es gab eine echte Überraschung: Carlo Jacucci performte als kongenialer Partner mit Mohab auf der Bühne. Ob es eine "meta-clowneske Slapstikck- und Nonsense-Show" (Niedermair-Newsletter) war, erfahren Sie hier.

 

... zur Premierenkritik


28.11.2015  Die Siegerin des  "Schmähtterling 2015" ist...

© https://www.facebook.com/schmaehtterling/photos/
© https://www.facebook.com/schmaehtterling/photos/

... Claudia Sadlo


in einem äußerst spannenden Finale setzte sie sich als einzige Frau gegenüber den männlichen Mitbewerbern durch. Sie machte dem Namen des Kleinkunstbewerbs alle Ehre, denn mit viel Schmäh erzählte sie vom Loklakolorit des Waldviertels, ihren Aversionen gegen Wellnessen und Fußpflegegutscheinen.


DieKleinkunst grautliert herzlichst!


24.11.2015  Mario Lučić: Der Ghettoneurotiker

http://www.alsergrund.com/index.php?page=18&kuenstler=247
http://www.alsergrund.com/index.php?page=18&kuenstler=247

Im November 2014 hat Mario Lučić den Goldenen Neulingsnagel (Jury- und Publikumspreis) im Theater am Alsergrund gewonnen. Das durchaus zu Recht, wie sein aktuelles Programm „Der Ghettoneurotiker“ beweist. Gnadenlos berichtet er von seinen Erlebnissen im Gemeindebau am Rennweg, beim AMS, geht aber auch mit der eigenen Community nicht zimperlich um. „Der Mann hat durchaus Potential“, dachte sich DieKleinkunst-Redakteur Paul M. Delavos nach knapp 90 Minuten Soloprogramm.


... zur Kritik


22.11.2015 Hosea Ratschiller: Der allerletzte Tag der Menschheit (CD-Präsentation)

© peter sihorsch
© peter sihorsch

Im Frühjahr hatte dieses Programm von Hosea Ratschiller – nach einem überraschend erfolgreichen Abend im Radiokulturhaus – den offiziellen Start im Wiener Stadtsaal, wo es auch vom ORF aufgenommen wurde. Jetzt erschien es als CD und wurde im Wiener FLUC präsentiert.

 

zum Bericht


18.11.2015 Linhart und Bauernfeind: Durscht & Nüchtern

© www.wurschtundwichtig.at
© www.wurschtundwichtig.at

Zum zweiten Mal treten Georg Bauernfeind und Manfred Linhart als Kabarettduo auf, das neue Programm heißt "Durscht & Nüchtern", schon der Titel verleitet zu einigen Interpretationen. Was genau es mit "Durscht & Nüchtern" (Regie: Eva Billisich) auf sich hat, hat sich DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink bei der Premiere im Spektakel angesehen.

 

... zur Premierenkritik


16.11.2015  Betty O.: Mundwerklieder

© c. jungwirth
© c. jungwirth

Im WienerCasanova gastierte die steirische Sängerin Bettina Oswald mit ihrem Solo-Programm Mundwerklieder erstmals vor Wiener Publikum. Beim Veranstalter wird sie unter der Rubrik „Kabarett“ geführt, sie selbst legt aber Wert darauf, eine „Mundwerkliedermacherin“ zu sein.  Was nun wirklich zutrifft, wollte DieKleinkunst-Redakteur Gerd Kern wissen.

 

zur Premierenkritik


16.11.2015  Science Busters feat. Gunkl: Blade

© Sience Busters
© Sience Busters

Ein Naturwissenschafter, ein intellektueller Kabarettist und ein Conférencier, der jede aufgelegte Pointe treffsicher verwertet – das ist die Rezeptur für das Programm „Blade – Science Busters feat. Gunkl“, das DieKleinkunst-Redakteurin Marion Kern im Wiener Stadtsaal erlebte.


... zur Premierenkritik


28.11.2015  Kleinkunstpreis "Schmähtterling"

Der Schmähtterling ist ein Kleinkunstwettbewerb, der Nachwuchskünstlern den Karriereeinstieg ermöglicht und ihnen die Gelegenheit gibt Erfahrungen zu sammeln.

Dieses Jahr wird der Schmähtterling am Samstag, den 28. November im Stadttheater Bruck stattfinden.

Jeder der Teilnehmer hat 15 Minuten Zeit um sein Programm zu präsentieren. Im Anschluss wird nach einem Voting des Publikum und der Jury ein Sieger prämiert.

Aus zahlreichen Bewerbungen wurden in einem ersten Auswahlverfahren folgende Teilnehmer ausgewählt: Christian Brack, Mini & Claus (www.miniundclaus.com), Cristian Gemmato (www.gemmato.com/ginocultura/), Michael Mutig (www.michaelmutig.com), Thomas Franz-Riegler (www.tom-tom.at/wp/), Claudia Sadlo (www.claudiasadlo.at).



14.11.2015  Gewinner des Goldenen Kleinkunstnagels 2015

© Theater am Alsergrund
© Theater am Alsergrund

 

... ist Thomas Malirsch.

 

Er erspielte sich diesen mit Auszügen aus seinem aktuellen Programm "Solo im Herbst" und gewann somit nebst 4.000,-- Preisgeld vier Spieltage im Theater am Alsergrund!

Das Urteil der Jury, bestehend aus Medienvertretern, Vertretern von Agenturen, Veranstaltern aus Österreich und Deutschland, sowie einer Publikumsstimme, lautet: "Die vermeintlich hohe künstlerische Wurschtigkeit, gepaart mit professioneller Bühnenpräsenz überraschte das Publium. Mit Wortwitz, Nonsense und körperlichem Einsatz, besonders durch die sympathische Art und Weise, das Publikum vor dem Einknicken zu bewahren und zur Mitarbeit ungezwungen zu animieren, wurde überzeugt."

Somit stand der Jury an diesem Abend in Summe mehr der Sinn nach abgelaufenen Filmen denn nach Klassikeren. DieKleinkunst gratuliert herzlichts!

Harry Granitzer, Eigendefinition "Die einzige Konstante des Wettbewerbs",  wurde für seine langjährige Tätigkeit als humoriger Moderator ein Sondernagel überreicht. Auch hier gratuliert die DieKleinkunst recht herzlich!

 

DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler


13.11.2015 Goldener Kleinkunstnagel: 3. Vorrunde

© www.alsergrund.com
© www.alsergrund.com

Isabell Pannagl eröffnet den Abend der dritten Vorrunde. Wir erleben Schmankerln aus ihrem 3. Kabarettprogramm "Bankerl'n gehen". Mit gesanglich beeindruckender Stimme ("Blitzo" ist übrigens urheberrechtlich von den legendären Pirron und Knapp) und Ironie sucht sie nach ihrem Traummann inklusive Albtraum-SchwieMu.

Marika Reichhold, in der Figur des Putzfrauen-Faktotums Frau Franzi, entpuppt sich als DIE Shakespeare-Expertin. Mit Witz, Wortreichtum und Weisheit stellt sie anhand von "Romeo und Julia" dar, wie Testosteron zu "Kommunikationskomplikationen" führt. Ihr nicht endenwollender Redefluss führt dazu, dass sie von Moderator Harry Granitzer tatsächlich von der Bühne "gewuchtet" wird.

Martin Mayrhofer ist der unbestrittene Publikumssieger des Abends. In skurril anmutenden  Szenen schildert er seine Erlebnisse als Blinder mit seinen sehenden Mitmenschen und reißt das Publikun zu Lachstürmen hin. Er öffnet uns mit seinen Anekdoten die Augen, wie barrieren- und vorurteilshaft die Umwelt für Blinde sein kann.

Markus Wolleitner führt Dialoge mit seiner Hand, denn er ist Bauchredner. Mit vorwitzigen Handpuppen zeigt er uns, dass Bauchreden "Magie für die Ohren und Balsam für das Zwerchfell" ist. Zu Gitarrenbegleitung lässt er seine Puppen überraschenderweise eher ruhige berührende Lieder singen.

Danach zieht sich die Jury, bestehend aus Peter Wustinger (ORF), Christian Filek (Tschauner  Bühne), Johannes Zaussinger (Kabarettfan) und DieKleinkunstredakteurin Margot Fink, zur Beratung über die Finalisten zurück. Gespannt lauscht das Publikum der Verlautbarung der Finalteilnehmer: Martin Mayrhofer, Lisa Eckhart, Thomas Malirsch, Frau Franzi und Katie La Folle.

 

DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler


13.11.2015  Scherzinfarkt: Chronisch und akut

© Gabi Nowotny
© Gabi Nowotny

Sich mit einer konkreten inhaltlichen Erwartung „Chronisch und akut, das 14. Programm der Gruppe Scherzinfarkt, anzusehen, war unmöglich. Zu allgemein waren Vorankündigung und Beschreibungen gehalten. Genau das machte aber den Reiz aus. Somit begab sich DieKleinkunst-Redakteurin Marion Kern in die Kulisse, um sich überraschen zu lassen.

 

zur Premierenkritik


12.11.2015 Goldener Kleinkunstnagel: 2. Vorrunde

© www.alsergrund.com
© www.alsergrund.com

Den Anfang des gut besuchten zweiten Tages der Vorrunde macht Thomas Franz-Riegler. Er bringt Auszüge aus seinem ersten Solo-Programm "Endlich erwachsen". Er redet und singt in Mundart mit multiinstrumentaler Begleitung (dank Looper) in philosophisch humoriger Art über Gott und die Mostviertler Welt.

Katie La Folle spielt eine Melange aus Kabarett und Cabaret mit viel Pariser und Wiener Schmäh. Die Ausschnitte aus "folle Wahrheit" ist eine Parodie auf's Show-business mit Chansons und am Ende erleben wir sogar einen freizügig getanzten Cancan.

Nikolaus Luttenfeldner gibt eine Szene aus seinem satirischen Abend "Wahrheiten und anderer Nonsens" zum Besten. Ein grantelnder Arbeitsloser zieht mit viel Ironie  Zwischenbilanz über sein Leben und sein Umfeld und erinnert dabei stark an die Figur des Herrn Karl.

Lisa Eckhart beschließt den Abend und fesselt das Publikum von der ersten bis zur letzten Minute. Sie überzeugt mich einerseits mit rustikalem bis zynischem Humor, nicht verwunderlich, da sie mit strenger Hand vom Opa am Land aufgezogen worden sei. Andererseits rezitiert sie energetisierend eine Überschreibung von Faust, Sie hat den Urtext in gereimtes breites Steirisch transformiert. An diesem Abend ist sie die verdiente Publikumssiegerin und für mich eine potenzielle Kanditatin fürs Finale!


DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler


11.11.2015 Goldener Kleinkunstnagel: 1. Vorrunde

© www.alsergrund.com
© www.alsergrund.com

Rechtzeitig zum Faschingsbeginn startet die erste Vorrunde des Nagels 2015. Traditionell moderiert Harry Granitzer launig als Stimmungsneutralisator den Abend.

Roman Seeliger präsentiert Auszüge aus seinem Klavierkabarett "Illusionen mit 50", und zeigt, ganz in der Schule eines Bronner/Wehle, was passieren kann, wenn man mit 90-jährigen Damen Geburtstag feiert.

Thomas Malirsch beweist Mut zur Vielfalt: Sein Auftritt zeichnet sich durch Slapstick, Comedy, musikalischer Virtuosität  und Improvisationskunst aus.

aschenbrenner.wunderl zeigen in Ausschnitten aus ihrem Programm "denn sie wissen nicht, was sie tun 2.0", dass, mit einer riesen Portion Humor, es einem "wurscht sein muss", was einem wiederfährt, wenn man mit der U6 fährt.

Publikumssieger wurde Roman Seeliger.

 

DieKleinkunst-Redakteur Markus Freiler


10.11.2015: Neulingsnagel 2015

© Theater am Alsergrund
© Theater am Alsergrund

Sonja Pikart gewinnt den Neulingsnagel 2015. Die Jury hat geurteilt: Die Siegerin hat sofort direkten Kontakt zum Publikum hergestellt! Anzumerken ist: hohe Pointendichte, zerlegt scheinbare Selbstverständlichkeiten, authentisches Auftreten, gutes Tempo - alles in Allem: überzeugend!


DieKleinkunst.com gratuliert herzlichst!


10.11.2015 Thomas Maurer: Der Tolerator

© Ernesto Gelles
© Ernesto Gelles

 

 

Man erwartet sich viel und bekommt alles und noch viel mehr! Einen unglaublichen Abend erlebte DieKleinkunst-Redakteurin Margot Fink bei der Premiere des neuen Soloprogramms Der Tolerator von Thomas Maurer.

 

 

 … zur Premierenkritik

 ... zum Gespräch